Let’s go Social Media! Mit Sara Bachmann zum Erfolg in den sozialen Medien

Die Kommunikation der Zukunft ist digitaler, menschlicher und emotionaler

Fast jeder hat eines, postet seine Erlebnisse und vergibt täglich seine Herzchen und Likes: ein Facebook oder Instagram Profil. Aber lohnt sich Social Media auch als Werbetool für Firmen?

Gerade regionale und kleinere KMU’s fragen mich dies immer wieder. Die Grossen sind schon längst auf Social Media, betreiben so Imagewerbung. Aber was ist mit den Kleinen? Erreichen sie ihr Zielpublikum via Instagram und Facebook?

Sofern das Zielpublikum der Firma nicht 80+ ist, ist meine Antwort eindeutig: Ja! Instagram ist bei den 25 bis 50-jährigen das aktuell beliebteste Social Media Tool. Bei den ü50er ist es Facebook. Und auch für die noch jüngere Zielgruppe gibt es einen Social-Media-Kanal, nämlich TikTok.

© giphy.com

Instagram First

Aktuell rate ich den Kunden, zuerst einmal einen Instagram Account zu eröffnen. Anschliessend auf Facebook eine Seite zu gründen. Dann diese beiden Accounts verknüpfen, schon ist man bereit loszulegen und die potenzielle Kundschaft zu erfreuen!

© giphy.com

Das gibt es zu beachten

Natürlich gilt es auf Social Media einiges zu beachten, um mit einem Firmenprofil Erfolg zu haben. So werden Posts mit Bildern 2 bis 3-mal mehr gelikt, als Posts ohne Bilder (also nur Texte). Die Fotos für die Posts müssen qualitativ hochwertig sein, die Konkurrenz auf Social Media ist gross! Der Social Media Nutzer vergibt seine Herzchen und Likes spärlich an Firmen, wenn das Foto nicht genügend emotional und ansprechend ist.

Auch gehört dazu, dass man als Firma aktiv mit seinen Abonnenten kommuniziert. Sei dies in Form von Likes bei den Posts seiner Abonnenten oder mit netten Kommentaren unter den publizierten Fotos der Abonnenten. Die goldene Regel: Wer selbst keine Likes, Herzchen und Kommentare vergibt, erhält auch keine zurück!

Werbung, Werbung, Werbung

Aber wie erreiche ich als kleine, regionale Firma denn schlussendlich mein Zielpublikum? Hier bieten Instagram wie auch Facebook sehr gute Werbemöglichkeiten. So kann man sein Profil, seine Webseite oder einen Post direkt auf Instagram bzw. Facebook bewerben und die Zielgruppe selbst erfassen. Wenn eine Firma zum Beispiel Leute im Raum Sempachersee erreichen möchte, kann dies geografisch im Werbeanzeige-Tool von Instagram bzw. Facebook erfassen. Auch kann man auswählen, ob die Werbung mehr Frauen oder Männer sehen sollen, mit welchen Interessen und in welchen Altersklassen. Hier ist der Erfolg bereits ab einem kleinen Budget von 50 Franken sehr vielversprechend.

Die beste Werbeanzeige für sein Profil funktioniert aber natürlich nur, wenn man als Firma regelmässig Fotos und/oder Videos postet und so seine Abonnenten immer wieder inspiriert, erfreut, motiviert und unterhält. Wer nur einmal pro Monat etwas postet, wird vermutlich mehrere Jahre benötigen, um eine Zielgruppe auf Social Media aufzubauen. Daher rate ich in der Aufbauphase, möglichst täglich aktiv zu sein. Und auch bei den Posts gibt es Tipps und Tricks, wie man auch ohne Werbeanzeige sein Zielpublikum erreicht: hier helfen die sogenannten #Hashtags. Diese werden eingesetzt, um eine Reichweite zu erlangen, aber auch neue Abonnenten zu gewinnen.

© giphy.com

Holen Sie sich massgeschneiderte Unterstützung

In meinen Social Media Schulungen für Firmen, lernt der Teilnehmer in 4 Stunden, wie man ein Unternehmerprofil selbständig erfolgreich führen kann. Die Schulungen finden als Einzelunterricht oder in Gruppen mit max. 4 Teilnehmern bei der Agentur Frontal in Willisau statt. Die Schulung wird individuell auf den Wissenstand der Teilnehmer angepasst, um ein bestmögliches Resultat zu erzielen. Nach der Schulung ist man auf jeden Fall bereit, auf Social Media mit seiner Firma durchzustarten!

Sara Bachmann | © Agentur Frontal
© Agentur Frontal

Mit Rundum-Sorglos-Paketen zum Erfolg

Wer weder Personal noch die Zeit hat, sich selbst um seinen Social Media Business-Account zu kümmern, dem bieten wir mit unseren Paketen die richtige Lösung an.

Vom Basis, über Silber und Gold bis zum Business Paket ist für jedes Budget etwas dabei. Bei den Paketen kann das Unternehmen uns sorglos die Bewirtschaftung und Betreuung seiner Social-Media-Kanäle übergeben. Wir kümmern uns um den Inhalt, neue Abonnenten, mehr Likes und höhere Reichweite.

Basis-Paket

  • Führung & Betreuung von Instagram Business
  • Accounts mit verknüpfter Facebook-Seite
  • Content Creating mit angeliefertem Bild- und Videomaterial
  • 2 x wöchentlich Posts und/oder Stories
  • Kommentieren & Liken bei anderen Accounts
  • Generieren von neuen Abonnenten

Silber-Paket

Zusätzlich zu allen Vorteilen aus dem Basis-Paket:

  • Content Creating mit 50% angeliefertem Bild- und Videomaterial
  • 5 x wöchentlich Posts und/oder Stories
  • Messbare Erhöhung der Reichweite

Gold-Paket

Zusätzlich zu allen Vorteilen aus dem Silber-Paket:

  • Content Creating mit Bild- und Videomaterial (vor Ort, Kundenfotos, Stockbilder)
  • Tägliche Posts und/oder Stories

Business-Paket

Zusätzlich zu allen Vorteilen aus dem Gold-Paket:

  • 1 bis 2-mal pro Jahr Influencer-Kampagnen mit 3 bis 5 Influencern

Zum Angebot

Let’s go Social Media! Denn: die digitalen Kanäle wie Instagram oder Facebook eröffnen uns ganz neue Möglichkeiten und neue Reichweiten, um Firmenprodukte und Dienstleistungen in einer neuen Form zu verbreiten!

Über die Autorin

Sara Bachmann, Moderatorin und Medien-Spezialistin, erkannte bereits vor über 15 Jahren die Chancen im Bereich Social Media. Durch ihre TV-Sendung «Sara machts» weiss sie genau, was Zielgruppen möchten, was Menschen bewegt und wie man mit geringem Budget das Maximum herausholt. Seit dem 1. Mai 2020 bietet sie in Zusammenarbeit mit der Agentur Frontal das neue Dienstleistungsangebot Social Media an. Für mehr Informationen freut sich Sara Bachmann auf Ihre Kontaktaufnahme. 

 

Ich will mehr wissen

Ihr Kommentar

Ob konstruktive Kritik, Fragen aufgrund von Unklarheiten oder einfach nur ein paar lobende Worte – wir bedanken uns schon jetzt für Ihren Kommentar. Nach einer kurzen Prüfung werden wir diesen veröffentlichen.

Teilen

Zu allen Blog-Beiträgen

Firefox vs. Google Chrome: welcher Browser ist besser?